Kräutergruß

Juli 2021

Der Juli – die Ferien- und Urlaubszeit!

Liebe Kräuterfreunde,

dieser Sommer entfaltet sich mit großer Farbenpracht und Kräutervielfalt in der Natur! Die Blühstreifen an den Feldrändern, mit Mohn und Kornblume, sind Balsam für die Seele. Gleichsam sind diese Wildpflanzen Lebensraum für viele Wildtiere und bieten Nektar für Insekten wie Schmetterlinge, Hummeln und Bienen, davon profitieren die Vögel. Der blaue, borstig behaarte und aufrechte Natternkopf (Raublattgewächs), im Volksmund blauer Heinrich genannt, fällt im Juli besonders auf. Der Name bezieht sich auf das schlangenkopfartige Aussehen der Blüten mit dem gespaltenen Griffel als Zunge. Der Natternkopf trägt die Botschaft des inneren und äußeren Friedens in sich!

Was habt ihr euch für den Juli überlegt? Bei mir sind es:

  • Tautreten oder die Gartendusche am Morgen und das Schwimmen im See – Wasser als Sommerelement – auch Wasser trinken
  • die Pfefferminze begleitet mich als Tee und frisch am Gurkensalat
  • Bewegung ist die beste Medizin für unser Herz, das Organ des Sommers
  • den Sommer genießen, sich wieder mit Freunden treffen und die Leichtigkeit des Sommers erleben

Kräuterkraft im Juli:

Die hohe Zeit aller Kräuter zum Schneiden, Sammeln, Ernten, Trocknen und Aufbewahren: Schafgarbe, Johanniskraut, Ackerschachtelhalm, Frauenmantel, Königskerze sowie Rosenblätter und Lavendel

Wirkung und Einfluss des Mondes auf das Sammeln der Kräuter:

  • Kräuter sollten niemals nach Vollmondnächten gesammelt werden
  • das Mondlicht nimmt der Pflanze die Kraft
  • Wildkräuter brauchen viel Sonne und wenig Nachtlicht
  • bei kleiner Mondsichel ist die beste Erntezeit

Im Juli wirken in der Natur alle Kräfte zusammen. Es ist die Zeit der Kommunikation, der Entspannung, der Freude und der Fülle in allen Bereichen.

Ich fühle mich dem Leben verbunden und lebe in perfekter Harmonie mit mir, der Natur und allen Lebewesen.

Segensspruch für den JULI

Ich wünsche euch eine erholsame Sommerzeit!

Herzliche Grüße
eure Heidi